vorherigesnaechstesvorherigesnaechstesvorherigesnaechstesvorherigesnaechstesvorherigesnaechstesvorherigesnaechstes

GVB Bauteil A - Maxvorstadt
Neugestaltung von Fassade und Foyer

Projekt von Eisenlauer Voith
Auftraggeber: Genossenschaftsverband Bayern e.V.
Ort: München
Zeitraum: 2007 bis 2008

Thema:
Mit gezielten Eingriffen wird der bestehende Eingang verlegt und damit zur angemessenen Adresse des Genossenschaftsverbandes Bayern im Stadtraum gemacht. Durch die großflächige Verglasung der Fassade zur Türkenstraße ist das Foyer als Repräsentationsort des GVB im öffentlichen Raum präsent.

Die Fassade erhält eine über zwei Geschoße reichende Sockelgliederung und Metall-Glas-Erker. Die Büroetagen des Gebäudes werden umgestaltet und renoviert.

Material und Farbe im Foyer:
Fassade: Stahl-Glas-Fassade, Eisenglimmer schwarzbraun / Boden: geschliffener Betonterrazzo, schwarzgrau / Decke: rauer feinkörniger Akustikputz, lichtgrau / Äußere Umfassungswände: Zementspachteltechnik, betongrau / Innere Trennwände: Wandbekleidung aus wellenförmig gefrästem Corian, cremeweiß / Möblierung und Säulenbekleidung: geschliffenes Corian, cremeweiß / Beleuchtung: mehrere polygonale Lichtdeckenfelder, flächenbündig in die Decke integriert, mit wechselbarem Farbverlauf für Tag- und Nachtwirkung, Wandfluter und Richtstrahler akzentuieren die Lichtwirkung mit direktem Licht.

Sanierungsumfang:
Fassadenneugestaltung; Umbau und Renovierung der Büros im 1. - 5. OG; Neugestaltung der Vorstandsbereiche; Brandschutzsanierung; Ausstattung der Büros mit Klimageräten und Gebäudeleittechnik.

BGF: 2618 m²
Baukosten: 2,5 Mio € netto
Leistungsphasen: 1-9

Projektleiter: Peter Voith
Mitarbeiter: Peter Eisenlauer, Hari Kettner, Christine Kollmeier, Anne Niemann, Florian Scherer, Ralph Walczyk-Wienefoet
Beteiligte: Projektsteuerung Hans Ramcke, Neuburg/Donau / Lichtplanung: ms licht schmidtkönig, München / Statik: IB Buschmann, München / TGA: IB Pertler, München